Lektion 6

E-Text:

C: "Hast du nicht Titus gesehen, Davus ?"
D: "Ich habe weder ihn, noch seinen Sklaven gesehen. Vielleicht ist er von einem schlechten Menschen getötet worden."
C. "Hüte dich, elender Sklave, und schweige!"
Plötzlich (ertönt) Geschrei: "Seht mich Elenden an ! Meine Sandalen sind gestohlen worden!"
Und ein anderer :" Wo sind meine Kleider, die ich hier abgelegt habe?"
Danach suchten alle ihre Sandalen und Kleider, Gaius :"Kommt mit mir", sagte er, " Davus!", und verließ den Ort.
Er aber suchte den Umkleideraum auf; er war nämlich im Verstand, dort mit den anderen die Sandalen und Kleider zu suchen.
Aber überall sind die Gesuchten nicht gefunden worden.

Lektionstext:

Schau, der berühmte Altar, der gelobte Altar, der Altar der von Augustus für die Friedensgöttin erbaut worden ist. Hier sehen wir den Kaiser selbst, mit seinem Freund Agrippa, dort ist Julia, die schöne Tochter des Augustus, die dem Agrippa zur Frau gegeben worden ist – und schau nur: Hier ist Gaius Caesar, der Sohn von Agrippa und Julia! Diesen hat Augustus mit seinem Bruder Lucius adoptiert, diese hat er schon als Kinder mit großen Ehren beschmückt, weil er selbst keinen Sohn hatte. Aber er hatte nicht lange Freude an seinen geliebten Enkeln, denn diese sind schon als jungen Männer gestorben. Und was ist mit Julia? Diese hat Augustus nach Agrippas Tod seinem Stiefsohn Tiberius zur Frau gegeben, obwohl sie ihn nicht gemocht hat und seine Sitten oft getadelt hat. Mit diesem Mann hat Julia einige Jahre gelebt, solange bis dieser, von Augustus vertrieben, Italien verlassen hat. Julia aber, von Tiberius verlassen, führte mit ihren Freunden ein Leben in Freuden, denn dann war sie frei. Dann, wie ich gehört habe, liebte sie andere Männer und bereitete den Mord an Tiberius vor. Deshalb ist sie von ihrem Vater auf eine kleine Insel gebracht worden, wo sie ein elendes Leben lebte. Wenige Jahre später sind ihr dritter Sohn und eine von ihren Töchtern auf andere Inseln geschickt worden. Weder diesen gegenüber noch seiner Tochter Julia ließ Augustus Gnade walten, obwohl er oft von vielen gebeten worden war. Ja sogar alle Annehmlichkeiten des Lebens sind ihnen verweigert worden. So streng ist der Kaiser Augustus zu den Seinen gewesen. Und nicht anders pflegte er Julia und ihre Kinder zu nennen, als seine Krebsgeschwüre.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!